Konzert der Sängervereinigung Berglen

(im ‚Chorverband Friedrich Silcher‘ des ‚Schwäbischen Chorverbandes‘)
am 10.11.2019 in Birkmannsweiler.
Die Hamlet Stones des TSV Weiler zum Stein gestalteten das Programm des Konzertes mit.

Mit 7 Chören war es ein tolles und buntes Programm, das viel Begeisterung auf das Publikum übertrug. Der Gastgeberverein Birkmannsweiler eröffnete das Konzert und gab schon die Richtung vor:
Viel Spaß und Freude am Singen , Freude am Zuhören und Gestalten.

Es folgten weitere Chöre wie die Chorgemeinschaft Rettersburg-Steinach, der Chor Buhlbronn, MGV Breuningsweiler, ein Projektchor und zwei weitere Leutenbacher Chöre: der reine Frauenchor Mittendrin und der reine Männerchor MGV 07 Leutenbach und wir, die HAMLET STONES als gemischter junger Chor.

Die Bürgermeister der Stadt Winnenden, Herr Hartmut Holzwarth und Herr Joachim Friedrich aus den Berglen waren auch begeistert von den Chören Ihrer Gemeinden. Unser eigener Bürgermeister Jürgen Kiesl war leider verhindert. So konnte er die geballte Leutenbacher Sangeskraft leider nicht hören.

Von Klassikliedern über gute Deutsche Chormusik über Rock und Pop, Chanson bis zu Schwäbischem Selbstgedichtetem gab es alles in diesem Konzert.

Wir, die Hamlet Stones, zeigten wieder mal, dass wir mit unseren Liedern begeistern können. Auch mit der – dieses Mal etwas kleineren – Choreografie. Den Anfang machten wir, der Jahreszeit angepasst, mit „California Dreaming“ von The Mamas and The Papas, bei dem es um die braunen Blätter, den grauen Himmel und einen Wintertag geht und wir versuchten uns nach Kalifornien zu beamen. Mit dem aufgenommenen Schwung des Californischen Wetters ließen wir uns in den Dschungel versetzen und mit „Bare Necessities“ das Allernotwendigste für das Leben zu besingen, ganz wie es Baloo der Bär und Mogli aus Dschungelbuch uns vorgemacht haben. Leider fehlte dieses Mal unser Honigschleckertöpfchen, das bei unserem eigenen Konzert für viele Lacher gesorgt hatte. Und wie das Geplänkel zwischen den Geschlechtern oft so spielt brachten wir mit „Halleluja, I Love Her So“ (Ray Charles) toll ´rüber. Dabei konnte man endlich mal – wenn auch nur kurz – unsere hübschen Männer alleine auf der Bühne betrachten. Zum Wechselgesang gesellten sich die Frauen wieder dazu.

Vielen Dank an unseren Chorleiter Anselm Schmidt und unsere tolle Klavierbegleitung Armin Scherhaufer und vielen Dank an die helfenden Hände, die für Stimmung und Bewirtung während der Wartezeit gesorgt haben.

Wir freuen uns auf den nächsten Auftritt.

Ach Übrigens: Wer zu uns in den Chor mal schnuppern kommen möchte: Wir proben immer Donnerstags um 20:00h im Musikzimmer der Gemeindehalle in Weiler zum Stein (außer in den Schulferien!).